IG – HdL Newsletter 01/2014

Liebe Freunde und Unterstützer unseres Hauses,

zu Beginn der Flugsaison 2014 informieren wir euch über die Entwicklungen der vergangenen Wochen und Monate und möchten euch auch einen Ausblick auf das Bevorstehende geben.

Ein zum Glück milder Winter liegt hinter uns und hat dem HdL keine kältebedingten Schäden zukommen lassen. Somit wurden die Nerven geschont und das HdL konnte einen besseren Winterschlaf halten als in vergangenen Jahren. Obwohl von Winterschlaf eigentlich keine Rede sein kann! Unsere Technik hat großes geleistet und auch wir Vorstände waren nicht untätig.

Continue reading

Streckenflugzeit in Laucha

Streckenflug für:

Einsteiger, Fortgeschrittene und alte Hasen.
Vollzeitfluglehrer, Gastpersonal des Hauses der Luftsportjugend.
Und für alle die sonst nicht zum Streckenflug kommen, egal aus welchem Grund.

Alleine oder im Team
Mit oder ohne Familie.
Mit oder ohne Rückholer.
Mit oder ohne eigenem Flugzeug.
Windenstart oder Flugzeugschlepp (Rotax-Falke).

Programm bei Streckenflugwetter:

  • gemeinsames Wetterbriefing, individuelle Streckenauswahl und Flugvorbereitung.
  • Fliegen, alleine, im Team oder im Doppelsitzer (eventuell mit Trainer).
  • gemeinsame Nachflugbesprechung mit Erfahrungsaustausch.
  • Abendprogramm, individuell oder zusammen.
  • mögliche Trainingsinhalte:

  • Fliegen mit Wölbklappen (Janus oder DG200)
  • Fliegen mit Wasser (derzeit nur mit eigenem Flugzeug möglich)
  • Geschwindigkeitsoptimierung
  • Fliegen entlang tragender Linien
  • Fliegen im OLC
  • und und und
  • Programm bei Flugwetter ohne Streckenflugthermik:

  • Erwerb der F-Schlepp oder Windenstartberechtigung.
  • Außenlandeübungen.
  • Endanflugtraining.
  • Hangfliegen.
  • ASK13 offen Fliegen.
  • Thermiksuche in tiefen Höhen.
  • Fliegen ohne Instrumente.
  • Programm bei Schlechtwetter:

  • Erfahrungsaustausch.
  • Vorträge.
  • Erkundung von Außenlandefeldern am Boden.
  • Optimierung von Flugzeug, Instrumenten und Ausrüstung.
  • Kulturausflüge.
  • Entspannung.
  • {chronocontact}kontaktFormular{/chronocontact}

    1wr

    Gewinnerwochenenden im HdL

    Die Gewinnerwochenenden der Basismaßnahme der Luftsportjugend „Nachwuchsgewinnung im Modellflug“ finden am

    25.04.2014 bis 27.04.2014

    01.08.2014 bis 03.08.2014

    und vom

    03.10.2014 bis 05.10.2014

    statt.

    Diese Wochenenden werden bei Modellbauaktionen verschiedenster Vereine verlost, bei denen Besucherkinder Wurfgleiter bauen und fliegen lassen, um so mit dem Flugsport erstmals in Kontakt zu kommen. Gewinner können sich mit ihren Gutscheinen bis spätestens 14 Tage vor dem Termin direkt im Haus der Luftsportjugend anmelden.

    1wr

    2wr

    3w

    Winterarbeit im Haus der Luftsportjugend e.V.

    In den Wintermonaten muss sich bekanntlich jeder Verein um seine Flugzeuge kümmern. Die Flieger müssen geputzt, kontrolliert und eventuelle Schäden ausgebessert werden. Da im Haus der Luftsportjugend e.V. weniger Mitglieder direkt vor Ort wohnen, sodass man sich nicht jedes Wochenende treffen kann, sind bei uns eher Winterarbeitswochen angebracht.

    3w

    Daher trafen sich einige ehrenamtliche Mitglieder des Hauses in den Tagen nach Weihnachten bis ins neue Jahr, um sich gemeinsam an die Winterarbeit zu machen. Lothar Büchner, Sigi Grund, Stephan Altrogge, Carlo Tittmann, Rolf Andres und Sebastian Gehl waren über eine Woche intensiv beschäftigt, um die einzelnen Flugzeuge zu warten. Unterstützt wurden sie tatkräftig von Schülern der Schülerfluggemeinschaft vom Burgenlandgymnasium Laucha. Nicht nur aktuelle SFG-Mitglieder lernten erste Handgriffe in der Werkstatt, sondern auch ehemalige Schüler kamen, um ihre technischen Kenntnisse zu erweitern und sich um die Flugzeuge zu kümmern.

    2w

    Da körperliche Arbeit und frische Luft bekanntlich hungrig machen, kümmerten sich Judith Jebsen und Anje Kaufmann um das leibliche Wohl der Techniker und Helfer.

    1w

    Insgesamt wurde in der Zeit viel geschafft und das Haus bedankt sich bei allen, die sich an der Wartung der Flieger beteiligt haben. Sicherlich wurde nicht alles innerhalb der kurzen Zeit geschafft, doch der Großteil der Arbeit ist vollbracht. Somit steht dem neuen Saisonstart nichts mehr im Wege und bis zum Beginn im März werden auch die letzten kleinen Handgriffe noch erledigt.

    4w

    Judith Jebsen, Jugendleiterin des Haus der Luftsportjugend e.V.

    Information

    Der Segelfluglehrgang vom 08.03.2014 bis 28.03.2014 ist ausgebucht.

    Weicht bitte dazu auf die zwei weiteren Termine im Mai oder September aus. Zur Terminübersicht gelangt ihr direkt hier.

    Anmeldung | Technik Lehrgänge

    Ob Werkstattleiter, Zellenwart oder Fallschirmwart, bei uns erhaltet ihr eine fundierte Ausbildung in netter Atmosphäre!

    Die Ausbildung erfolgt nach den Richtlinien für die Ausbildung und Prüfung des technischen Personals im Deutschen Aero Club e.V. Ausgabe Nov. 2006.

    Bitte die folgenden Dokumente beachten:

    Informationen zu den Zellenwartlehrgängen
    Informationen zu den Werkstattleiterlehrgängen
    Hinweise zu den Werkstattleiterlehrgängen
    Werkzeugliste
    Anmeldung und Info zum Fallschirmwartlehrgang

    Hier könnt ihr euch zu den gewünschten Lehrgängen anmelden:

    {chronocontact}rolloform{/chronocontact}

    Ab sofort neue Kontaktnummern

    Das HdL hat ab sofort neue Kontaktnummern für die Festnetzanlagen.

    Telefon: +49 34462 608 350
    Telefax: +49 34462 608 352

    Beachtet bitte aber auch unsere Mobiltelefonnummer, die intensiv genutzt werden darf.

    Mobil: +49 157 86297737

    panorama

    Bundesjugendvergleichsfliegen 2013

    panorama

    Was für ein unglaublich holziger Begriff für das größte Jugendevent im Segelflugsport der Bundesrepublik Deutschland! Und was für eine endgeile Veranstaltung!

    48 junge TeilnehmerInnen, je 3 aus allen 16 Bundesländern, trafen sich am Wochenende vor dem Tag der Deutschen Einheit im Haus der Luftsportjugend (HdL) in Laucha /Sachsen-Anhalt, um sich im Himmel über dem Unstruttal zu messen. Moment! Das wäre ein typischer Standardtext, aber was passierte wirklich?

    Continue reading