3w

Winterarbeit im Haus der Luftsportjugend e.V.

In den Wintermonaten muss sich bekanntlich jeder Verein um seine Flugzeuge kümmern. Die Flieger müssen geputzt, kontrolliert und eventuelle Schäden ausgebessert werden. Da im Haus der Luftsportjugend e.V. weniger Mitglieder direkt vor Ort wohnen, sodass man sich nicht jedes Wochenende treffen kann, sind bei uns eher Winterarbeitswochen angebracht.

3w

Daher trafen sich einige ehrenamtliche Mitglieder des Hauses in den Tagen nach Weihnachten bis ins neue Jahr, um sich gemeinsam an die Winterarbeit zu machen. Lothar Büchner, Sigi Grund, Stephan Altrogge, Carlo Tittmann, Rolf Andres und Sebastian Gehl waren über eine Woche intensiv beschäftigt, um die einzelnen Flugzeuge zu warten. Unterstützt wurden sie tatkräftig von Schülern der Schülerfluggemeinschaft vom Burgenlandgymnasium Laucha. Nicht nur aktuelle SFG-Mitglieder lernten erste Handgriffe in der Werkstatt, sondern auch ehemalige Schüler kamen, um ihre technischen Kenntnisse zu erweitern und sich um die Flugzeuge zu kümmern.

2w

Da körperliche Arbeit und frische Luft bekanntlich hungrig machen, kümmerten sich Judith Jebsen und Anje Kaufmann um das leibliche Wohl der Techniker und Helfer.

1w

Insgesamt wurde in der Zeit viel geschafft und das Haus bedankt sich bei allen, die sich an der Wartung der Flieger beteiligt haben. Sicherlich wurde nicht alles innerhalb der kurzen Zeit geschafft, doch der Großteil der Arbeit ist vollbracht. Somit steht dem neuen Saisonstart nichts mehr im Wege und bis zum Beginn im März werden auch die letzten kleinen Handgriffe noch erledigt.

4w

Judith Jebsen, Jugendleiterin des Haus der Luftsportjugend e.V.

Posted in Archiv 2014.