Deutsche Modellflugmeisterschaften F2D in Laucha

Liebe Freunde;
stellt euch vor, 16 mutige Männer treffen sich im Haus der Luftsportjugend, um sich gegenseitig die Modelle durch die Luft zu jagen…. So geschehen am letzten Wochenende im September. Die Deutschen Modellflugmeisterschaften in der Klasse F2D, auch genannt Combat oder Fuchsjagd, sollte ausgeflogen werden.

Um den Sieger zu ermitteln, fliegen je 2 Piloten mit ihren Fesselflugmodellen 4 Minuten lang im Kreis und versuchen, sich gegenseitig ein Band abzufliegen. So leicht ist das nicht, denn die Bänder sind an den Modellen fixiert und man muss schon verdammt genau fliegen können, um das gegnerische Band zu erobern, ohne das eigene Modell zu gefährden. Die Modelle haben einen 2,5ccm Motor und sind bis zu 170km/h schnell.Pro „Schnitt“ gibt es 100 Punkte. Da es dabei fast immer Abstürze und Chrashes gibt, hat jeder Pilot 2 Modelle pro Jagd zur Verfügung. Die Zeit in der Luft wird zu den Schnittpunkten gezählt, am Ende steht der Sieger dieser Runde fest. Das ganze System geht nach dem k.o.-Prinzip: Wer 2 Mal verloren hat, scheidet aus. Der letzte Sieger ist Deutscher Meister.

Der Sport ist nicht  nur für erfahrene Modellflieger geeignet. Auch Jugendliche können mitmachen, doch denen fehlt scheinbar der Mut, das eigene Modell solchen Harakiri-flügen auszusetzen. ”Leider gab es nur einen Jugendlichen, der mitfliegen wollte und konnte, deshalb haben wir geplant, einen Workshop für Anfänger zu veranstalten, die
Sieger dieser Veranstaltung haben sich bereits als Referenten zur Verfügung gestellt”, erklärt Hilmar Damm, der als Modellflugreferent der Luftsportjugend den Wettbewerb unterstützt hatte. “Das ist für alle Nachwuchsmodellflieger eine tolle Gelegenheit einzusteigen und sich von Profis anleiten zu lassen. Und wir freuen uns auf die Zusammenarbeit.” Der Workshop soll im Frühjahr 2012 stattfinden. Mehr erfahrt ihr hier im haus der Luftsportjugend, oder direkt bei Hilmar@luftsportjugend.com.

Posted in Archiv 2011.