Und plötzlich steht die Welt Kopf!

Segelkunstfluglehrgang Frühjahr 2018

Von 0 auf 1200m in 10 Minuten hinter der Dynamic – volle Konzentration auf das Programm.

3 verschiedene Flugzeugtypen zum Lernen und Weiterbilden.

Die Fakten:

6 Flugtage

211 Starts
11 Teilnehmer (Anfänger & Fortgeschrittene)
4 Fluglehrer
1 ausdauernder Schlepppilot in der Dynamic
5 neue Kunstflugscheininhaber
1 Leistungsabzeichen Bronze
2 Leistungsabzeichen Silber

Eine super Leistung herzlichen Glückwunsch!

 

Traditionell reisten die Teilnehmer am Freitag Abend an.

Zur Einstimmung gab es einen kleinen Theorieblock, in dem die wichtigsten Grundlagen einmal durchgegangen wurden. Einmal drüber schlafen und schon ging es  am Samstag los.

Dieses Mal gab es 2 x ASK 21, 1 x Perkoz und sogar einen Fox.

Da war für jeden Trainingsstand etwas dabei. Geschleppt wurde mit einer Dynamic mit 115PS (Turbo). In knapp 10 Minuten waren die Flieger auf 1200m in der Kunstflugbox. Bei 11 Teilnehmern waren die kurzen Schleppzeiten sehr wertvoll, so dass jeder auf seine Kosten kam und eine hohe Anzahl von Starts realisiert werden konnte. Auch das Wetter spielte mit – Sonne satt von Samstag bis Donnerstag Mittag.

 

Je nach Trainingsstand hatten die Teilnehmer unterschiedliche Ziele im Kurs – vom Erlernen der Grundlagen im Kunstflug bis hin zur Umschulung auf den Fox.

 

 

 

 

Die Fliegerkollegen am Boden sind dafür zuständig, den Luftraum zu beobachten und geben Feedback zu dem was am Himmel gezeigt wird. Anschließend gibt es eine Nachbesprechung mit dem Piloten. So sind alle eingebunden und helfen einander weiter zu kommen.

 

Selbst für erfahrene Piloten ist das Erlernen des Kunstfluges nochmal eine ganz neue Erfahrung. Plötzlich ist alles andersherum und altbewährtes funktioniert nicht mehr in jeden Fall. Hier führen die erfahrenen Fluglehrer Stück für Stück an den sicheren Kunstflug heran, erklären alles im Detail und helfen hier und da auch mal mit. Klappt der Rückenflug, geht es weiter zu den ersten Figuren: Aufschwung, Abschwung, Rollen, Looping und Turn. Fortgeschrittene üben entweder die Prüfprogramme für die weiteren Leistungsabzeichen oder stellen sich selbst Programme zusammen aus den verschiedensten Kunstflugfiguren.

 

 

An dieser Stelle vielen Dank an die Fluglehrer Reiner, Eberhard und Uwe und den Schlepper Hannes – ohne Euch wären Kurse wie dieser nicht machbar!

Neben all den schönen Flügen, gab es natürlich auch die gemütlichen Abende in der Wolke und die obligatorische Weinprobe inklusive einem leicht bekömmlichen Ausflug in die Geschichte des Flugplatzes.

Ich freue mich viele von Euch in einem der nächsten Kurse oder auf einem Wettbewerb wieder zu treffen.

Hast auch Du Lust bekommen die Welt aus einer anderen Perspektive zu erleben?

Der nächste Kurs im HdL findet vom 31.08. – 07.09.2018 statt. (Anmeldung über die Homepage).

 

In diesem Sinne:
Think positive – fly negative
Sönke

Posted in Uncategorized and tagged , , , , , , .