Technik-Lehrgänge im HdL

Gut ausgebildete Techniker brauchen unsere Luftsportvereine, jetzt und in der Zukunft

Denn eins muss uns allen klar sein, egal ob LBA, EASA oder LTB und Camo`s oder ELA 1 Vorschriften unser Leben in der Vereinswerkstatt bestimmen: Immer werden wir gut ausgebildete Techniker für die Instandhaltung unserer Flugzeuge brauchen, jetzt und in der Zukunft, für einen sicheren Luftsport.

Unter diesem Motto starten wir jedes Jahr unsere technischen Lehrgänge im HdL.

Vom Zellenwart und Fallschirmwart bis zum Werkstattleiter können alle Interessierten ihre Ausbildung im HdL absolvieren.

Hier im Haus der Luftsportjugend wird seit vielen Jahren sehr erfolgreich das technische Personal für die Instandhaltung unserer Flugzeuge ausgebildet und auf ihre zukünftigen Aufgaben in den Vereinen vorbereitet.

Worüber wir uns besonders freuen ist, dass seit mehreren Jahren Betriebsprüfer der LBA Außenstellen sich unsere Lehrgänge in Laucha zur Weiterbildung ausgesucht haben.

Ein Grund dafür, dass die Auswahl auf Laucha Fiel ist, dass wir Deutschlandweit einen sehr guten Ruf haben und bekannt ist, dass hier eine sehr fundierte und praxisnahe Ausbildung erfolgt.

Für diese Betriebsprüfer war es wichtig, mehr über die Kenntnisse und Aufgaben eines Werkstattleiters zu erfahren. Für uns als Ausbildungsbetrieb ist es aber auch wichtig gewesen, hier glaubhaft darzustellen, dass wir im Luftsport eine ebenso qualitative und hochwertige Arbeit abliefern wie es in den kommerziellen Instandsetzungsbetrieben möglich ist.

Wer kann mitmachen

Unsere Lehrgänge richten sich natürlich an Frauen genauso wie an Männer.

Wesentlich ist die Begeisterung für die Technik unserer Flugzeuge; Teilnehmer der Zellenwartlehrgänge sollte schon an der Wartung von Segelflugzeugen mitgemacht haben. Besondere Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, auch wird keine fliegerische Lizenz benötigt.

In den Lehrgängen nehmen wir uns für jeden Teilnehmer die Zeit, die gebraucht wird, um alles genau zu verstehen, so dass jeder die Chance hat ohne Angst in die Prüfung zu gehen und diese auch zu bestehen. Die Ausbildung sieht für alle Techniker das Bestehen des Grundmoduls voraus; aus genau diesem Grund unterrichten wir das Grundmodul sowie das Fachmodul für Zellenwarte und Fallschirmwarte in einem Lehrgang.

Bei der Werkstattleiterausbildung ist eine einjährige Tätigkeit als Zellenwart notwendig, um die entsprechenden Fertigkeiten und Kenntnisse zu vertiefen.

Bei der Ausbildung der FVK- Werkstattleiter arbeiten wir im praktischen Teil überwiegend projektbezogen an beschädigten Flugzeugen, die auch wieder fliegen sollen. Hier können die Teilnehmer am allermeisten für ihre spätere Tätigkeit lernen.

Grundlage der Ausbildung ist die Richtlinie für die Ausbildung und Prüfung des technischen Personals im Deutschen Aero Club Ausgabe: 2014

Module und Inhalte

Die Ausbildung erfolgt in einzelnen Modulen, diese richten sich an die entsprechende Fachrichtung:

Grundmodul (GM), mind. 16 Jahre alt

Verordnungen, Vorschriften, Organisation zur Aufrechterhaltung der Lufttüchtigkeit
Lehrgangsziel: Vermitteln von Kenntnissen über die rechtliche Zusammenhänge und die Verantwortlichkeiten des technischen Personals in Verbänden und Vereinen
Der erfolgreiche Abschluss des Grundmoduls ist für alle technischen Berechtigungen notwendig.

Holz- und Gemischtbauweise

(Segelflugzeuge, Motorsegler, UL- Flugzeuge, Flugzeuge)
Lehrgangsziel: Zellenwart für Holz- und Gemischtbauweise
Voraussetzungen: Mindestalter 16 Jahre, Abschluss des Grundmoduls (GM)
Erfahrungen in der Wartung und kleiner Reparaturen von Zellen in Holz- und Gemischtbauweise

Faserverbundkunststoff (FVK)

(Segelflugzeuge, Motorsegler, UL- Flugzeuge, Flugzeuge)
Lehrgangsziel: Zellenwart für FVK, Berechtigung zur Durchführung von FVK- Reparaturen der Schadensklassen 3 und 4
Voraussetzungen: Mindestalter 16 Jahre, Abschluss des Grundmoduls (GM)
Erfahrungen bei der Wartung und kleiner Reparaturen von Zellen in FVK- Bauweise

Fallschirmwart für Rettungsfallschirme

Lehrgangsziel: Fallschirmwart für Rettungsfallschirme
Voraussetzungen: Mindestalter 18 Jahre, Abschluss des Grundmoduls (GM)

Werkstattleiter H&G

Holz- und Gemischtbauweise
Lehrgangsziel: Werkstattleiter Holz- und Gemischtbauweise
Voraussetzungen: Abschluss Grundmodul (GM) und Fachmodul (Z1), Mindestalter 18 Jahre
1 Jahr Tätigkeit als Zellenwart Holz- und Gemischtbauweise

Werkstattleiter  FVK

FVK- Bauweise
Lehrgangsziel: Werkstattleiter FVK, Berechtigung zur Durchführung von FVK- Reparaturen der Schadensklassen 1, 2, 3 und 4
Voraussetzungen: Abschluss Grundmodul (GM) und Fachmodul (Z2), Mindestalter 18 Jahre
1 Jahr Tätigkeit als Zellenwart FVK

Termine 2017

  • 08.04.2017 – 12.04.2017 Zellenwartlehrgang 1 (ZW 1)
  • 29.09.2017 – 03.10.2017 Zellenwartlehrgang 2 (ZW 2)
  • 22.04.2017 – 30.04.2017 Werkstattleiterlehrgang 1 (WL 1)
  • 29.09.2017 – 03.10.2017 Fallschirmwartlehrgang 1 (FW 1)

Technik-Lehrgänge Preise

Zellenwart FVK / H&G
ab 16 bis 17 Jahre
399 €

Vollpension

Lehrgangsunterlagen

Prüfungsgebühren

Zellenwart FVK / H&G
ab 18 Jahre
499 €

Vollpension

Lehrgangsunterlagen

Prüfungsgebühren

Werkstattleiter FVK / H&G
ab 18 Jahre
799 €

Vollpension

Lehrgangsunterlagen

Prüfungsgebühren

Fallschirmwart
ab 18 Jahre
350 €

Vollpension

Lehrgangsunterlagen

Prüfungsgebühren

Noch Fragen?

Unser Technik-Experte Rolf "Rollo" Andres beantwortet Dir gern alle Fragen zu unseren Technik-Lehrgängen.