Exklusivste Studienfahrt verging wie im Fluge

Die Eichenschule in Scheeßel hat in Ihrem Jahrbuch 2015/2016 einen sehr schönen Artikel über eine Studienfahrt in das Haus der Luftsportjugend veröffentlicht. Mit freundlicher Genehmigung dürfen wir den Beitrag hier veröffentlichen:

Am Nachmittag des 29.Mai 2016 (Sonntag) startete bei Starkregen eine Gruppe von drei (!!!) Schülern und einem Lehrer mit dem VW-Bus der Eichenschule in Richtung Laucha an der Unstrut.

Nach ca. 4:30 Stunden Fahrt erreichten wir gerade noch rechtzeitig zum Abendessen unsere Unterkunft am Haus der Luftsportjugend. Im Teilnehmerbeitrag waren Unterkunft, Vollverpflegung, Fahrtkosten (An/Abreise und Ausflüge) sowie eine Pauschale für alles auf dem Flugplatz enthalten.

Jeden Tag war das Frühstück von 8:00 bis 9:00 Uhr angesetzt, danach gab es eine kurze Besprechung über das Wetter und alles, was für den jeweiligen Tag geplant war.

Bis zum Abendessen gegen 18:00 Uhr verbrachten wir, bis auf das Mittagessen, den gesamten Tag auf dem Flugplatz, wenn das Wetter entsprechend gut war. Die wenigen Regenstunden konnten wir uns mit Ausflügen zu verschiedenen Zielen in der Umgebung vertreiben. Wir entschieden uns für einen Besuch der Himmelsscheibe in Nebra und einen Bowling-Abend in Naumburg.

Am ersten Tag bekamen wir eine gründliche Einweisung in das Schulungsflugzeug, eine ASK 21, sowie in Verhalten und Sicherheit auf dem Segelflugplatz.

Aufgrund der sehr überschaubaren Gruppengröße konnten wir bereits am ersten Tag jeder mehrfach starten. Dabei konnten wir uns in Begleitung eines Fluglehrers, häufig Herr Beneke, langsam von „einfach nur mitfliegen zur Gewöhnung“ zu „etwas mitlenken“ am ersten Tag und dann weiter zum selbstständigen Fliegen steigern.

Die jeweils zwei am Boden verbliebenen von uns bildeten zusammen mit Helfern des Hauses der Luftsportjugend die Flugplatzmannschaft und übernahm Aufgaben des Startschreibers wie Flugfunk und Flugtagebuch schreiben. Aber auch das Bereitlegen der Windenseile zum Hochziehen der Flieger und das Zurückholen der gelandeten Flugzeuge gehörte dazu.

Am Ende des Tages mussten noch die eingesammelten Insekten vom Flugzeug abgeschrubbt werden und die ASK 21 danach per „Flugzeugmikado“ in die Halle mit den anderen Flugzeugen geschoben werden.

Die in Laucha angesammelten Flugstunden und Einweisungen können bei Interesse dem Segelflugschein angerechnet werden.

Wir als Teilnehmer sind zu dem Entschluss gekommen, dass Laucha genau das richtige Studienfahrtsziel für uns war, denn Städtereisen würden wir ohnehin noch (als Urlaub o.ä.) machen. Eine Woche Segelfliegen ist etwas besonderes, was man nicht „einfach so“ unternimmt und war damit ein einzigartiges Erlebnis.

Matthias Kröger, Fabian Frenzel, Frederic Munko

Newsletter Interessengemeinschaft 01/2017

 

Noch ist der Winter deutlich zu spüren auf der Querfurter Platte.
Aber im HdL ist niemand untätig. Hier wird bespannt, geschliffen, lackiert und vieles mehr. Vor allem unsere Doppelsitzer bedürfen einer ausführlichen Winterarbeit durch unsere Werkstattleiter, der SFG des Gymnasiums Laucha und anderen freiwilligen Helfern.
Auch die 6000h Kontrolle der ASK-21 wird vorbereitet.
Am Objekt lernen unsere Nachwuchspiloten wie wichtig es ist, „sein“ Segelflugzeug zu warten und immer auf Schäden zu überprüfen. Kleinere Schäden kann man meist sofort beheben und man sollte nicht warten bis sie größer werden.

Damit ist das Haus bald auf den Start der Saison am 4.+5. 3.17 vorbereitet. Am 5.3.17 um 10 Uhr findet außerdem noch die Jahreshauptversammlung des HdL statt. Wir freuen uns auf euer Kommen.

Unser neuer Schatzmeister der IG möchte demnächst die Jahresbeiträge IG abbuchen.
Bitte überprüft dazu die Deckung eures Kontos und die an uns weitergegebene korrekte Kontonummer eures Kontos. Bei Fragen: ig@hdlsj.de
Falls ihr kein Lastschriftverfahren haben solltet, bitte ich euch, den Jahresbeitrag auf folgendes Konto zu überweisen:

Interessengemeinschaft Haus der Luftsportjugend e. V.
BIC: GENODEFHAL
IBAN: DE92800937840008403503

Bis bald, eure Tatiana

Einladung zur Jahreshauptversammlung 2017 Haus der Luftsportjugend e.V.

An die Mitglieder des Vereins Haus der Luftsportjugend e.V.

Liebe Mitglieder,

Laucha, 02. Februar 2017

gem. § 7 Mitgliederversammlung, unserer Satzung laden wir euch zu unserer diesjährigen Jahreshauptversammlung am:

Sonntag den 05. März 2017 um 10:00 Uhr im Seminarraum des HdL ein.

Die Tagesordnung zu dieser Hauptversammlung findet Ihr im Anhang.

Wir wünschen euch eine gute Anreise und freuen uns über euer kommen.

Solltet Ihr das Wochenende bei uns in Laucha verbringen wollen, so bitten wir über das Büro eine verbindliche Anmeldung buero@hdlsj.de

Mit freundlichen Grüßen, für den Vorstand

Rolf Andres

Bundesfreiwilligendienst im Haus der Luftsportjugend

Das Haus sucht DICH!

Für 2017 sind kurzfristig noch Anmeldungen als BUFDI in unserem Haus möglich.

Was ist ein BUFDI?

http://www.bundesfreiwilligendienst.de/

img_8530

Termine

Starttermin ist der 01.09.2017 und die Bewerbungsfrist endet am 15.06.2017!

Wer kann sich bewerben?

Du musst unter 27 Jahre alt sein.

Du bist älter als 27?

Auch kein Problem.
In diesem Fall ist der Starttermin der 01.04.2017 und Bewerbungsschluss der 15.01.2017.

Im Anhang findest Du die Rahmenbedingungen:


Bewerbungen richtest Du direkt an den Bundesfreiwilligendienst.

Wir freuen uns auch Dich/Euch!
Euer HdL Team

Berlin, Berlin, wir waren in Berlin!

Der Segelfliegertag wirft seine Schatten immer ein paar Monate voraus. Aber plötzlich ist es Ende Oktober und im HdL wird es hektisch: Sind die Werbegeschenke schon alle da? Schafft Judith es, 100 Taschen mit dem Logo zu bügeln und warum frisst mein Drucker das Transferpapier für das Logo?

Wer nimmt den Messestand mit nach Berlin und was ist mit dem Licht, schließlich wollen wir gesehen werden von unseren Freunden, Förderern und zukünftigen Gästen.
Der Gedanke, Plätzchen zu backen kam gut an und unsere drei verschiedenen Sorten waren ein Gaumenschmaus.

img_9978

Trotz erhöhtem Verkehrschaos auf den Straßen schafften wir es, den Stand schon am Freitag fertig aufzubauen.
Am Messetag wurde unser Stand von vielen Fliegern besucht und nicht wenige fragten nach unseren Lehrgängen und Slots für ihr Fliegerlager bei uns am Platz.
Unsere Homepage enthält ab jetzt die neuen Termine für 2017 und ermöglicht die Jahresplanung eurerseits.
Das HdL-Team hatte eine Menge zu tun und wir konnten vielen interessierten Piloten unseren Flugplatz, unser Konzept, unsere Kurse und den Geist von Laucha vermitteln.
Auf diesem Wege möchte das HdL auch den Piloten, die seit längerem nicht mehr bei uns waren, einen Besuch empfehlen. Vieles hat sich verändert und Laucha ist mehr denn je eine Reise wert.

img_9984

Mit fliegerischen Grüßen,
Eure Tatiana

Vorstellung Laura Nossing – Erste Vorsitzende der Interessengemeinschaft

Liebe Mitglieder,

zuerst einmal möchte ich mich bei euch ganz herzlich für euer Vertrauen bedanken, das ihr mir durch die Wahl zur 1. Vorsitzenden unserer Interessengemeinschaft ausgesprochen habt.
Ich freue mich auf die Zeit die vor uns liegt, Herausforderungen, die zu meistern sein werden, und darauf das HdL, welches uns allen am Herzen liegt, gemeinsam mit euch als IG so gut wie möglich zu unterstützen.

Einige von euch kennen mich schon viele Jahre, andere durfte ich in den letzten 18 Monaten im HdL kennenlernen. An dieser Stelle möchte ich die Gelegenheit nutzen mich euch allen, und gerade auch denjenigen, denen ich bisher noch nicht persönlich begegnet bin, kurz vorzustellen.

Ich bin 35 und habe 1997 mit dem Segelfliegen in Bad Pyrmont begonnen. Mit meinem Umzug nach Frankfurt 2001 stand ein Vereinswechsel an, und so kam ich im Jahr 2002 zum ersten Mal ins HdL nach Laucha. Die schöne Lage im Unstruttal und vor allem die tolle Atmosphäre und die Menschen, welche Laucha so einzigartig machen, ließen mich schnell zum Stammgast werden. Mit den Jahren flossen eine Menge Zeit, Herzblut und Engagement ins HdL und nach einigen Jahren fliegerischer Pause, die ich meinem nebenberuflichen Studium widmete, bin ich seit 2015 wieder regelmäßig im HdL. Ich freue mich, dass trotz aller Schwierigkeiten und Hürden, die das HdL zu meistern hatte, neben allen Neuerungen und Veränderungen eines immer geblieben ist: Die einzigartige Atmosphäre am Flugplatz, die es nur im HdL gibt, und welche es unbedingt zu bewahren gilt.

Mein Dank gilt an dieser Stelle all denen, die durch ihr Engagement im HdL und in der IG und durch ihre feste Überzeugung, dass das HdL erhalten bleiben muss, dazu beigetragen haben, dass das HdL heute in dieser Form existiert und hoffentlich noch viele viele Jahre ein Ort ist, an dem Menschen gern zusammenkommen um gemeinsam zu fliegen.

Laura Nossing

2016-05-05-PHOTO-00000210

Newsletter HdL – Oktober 2016

Jahresabschluss mit Gastpersonaltreffen

NaumburgMit dem Gastpersonaltreffen und der Jahreshauptversammlung der IG fand die Saison 2016 traditionell ihr Ende.
Auch dieses Jahr blieben die Ausflügler trocken und konnten den Samstagnachmittag mit einer kriminalistischen Stadtführung Naumburgs mit anschließendem Eisessen genießen. Abends wurde in James-Bond-Manier stilvoll zu Abend gegessen und der eine oder andere Martini gerührt.

Auf ein Neues hat unser Organisationsteam ganze Arbeit geleistet und kräftig mitgefeiert!

Gruppe Naumburg Gastpersonaltreffen

Erfolge

Das HdL ist für ein schönes und unfallfreies Jahr dankbar.
Mit über 33 Lehrgängen, Wochenendaktivitäten und mehr als 7400 Flügen mit ca. 2000h, 18 neuen Segelfluglehrern, neuen Kunstflug-Akrobaten, einer wachsenden Schülerfluggemeinschaft, Sozialkompetenzworkshops mit der Ostfalia, Bildungsurlaub mit der TUIfly und der DFS befindet sich unser HdL weiter im Aufwind.

Wir sagen Danke!

Danke an alle unsere Gäste, Wiederholungstäter und Neue.
Wir werden weiterhin an uns arbeiten, damit wir besser werden.
Danke an unser Personal für das kleine Extra – immer wenn es nötig war!
Danke an alle Ehrenamtlichen neu und alt. Das HdL würde es in dieser Form ohne Euch nicht geben!
Danke an unseren IG-Vorstand, Markus und Till, für Ihre geleistete Arbeit, oft über das Normalmaß hinaus.
Danke an Laura und Juan für die Wahrnehmung der neuen Aufgaben 1. Vorsitzende IG und Kassenwart IG.
Danke an Peter Tielmann für seine großartige Arbeit als Ausbildungsleiter.
Danke an Timo Meinen, das Du das schwere Erbe des Ausbildungsleiters im HdL antrittst.
Danke an Jo Milbert für den jahrelangen Einsatz im Segelkunstflug.
Danke an Sönke für die Übernahme dieses Ressorts.
Danke an noch so viele, Martin, Basti, Rolo, Lothar, Jo und alle, die mitgeholfen haben unser Jahr so erfolgreich zu gestalten!

Segelfliegertag in Berlin

Cabrio K13

Ganz herzlich lädt euch das HdL ein, unseren Stand auf dem Segelfliegertag in Berlin zu besuchen.
Er findet am 29.10.16 statt und ist eine Reise wert.

Bis dahin, mit freundlichem Fliegergruß, Tatiana Ochs
für die IG

Einladung Jahreshauptversammlung IG 2016

Liebe Mitglieder der Interessengemeinschaft Haus der Luftsportjugend e.V.,

wir laden Euch zur Jahreshauptversammlung 2016 ein (Mitgliederversammlung nach Paragraph 9 der Satzung).

Zeit: Sonntag, 23.10.2016, 10:00 Uhr
Ort: Flugplatz Laucha

Anbei findet Ihr die Einladung mit Tagesordnung zum Download als PDF:

 

Segelkunstfluglehrgang September 2016

Wir stellen auch Deine Welt auf den Kopf

Hitzefrei? – von wegen!!
Bei traumhaftem Spätsommerwetter fand der diesjährige Herbstlehrgang Segelkunstflug in Laucha statt (09.-16.09.2016).

Die Fakten:

7 Flugtage
5 Teilnehmer
3 Fluglehrer
5 Schlepppiloten

3 neue Kunstflugscheininhaber
1 Leistungsabzeichen Bronze
Sonne satt bei über 30°
Jede Menge Spaß und gute Stimmung!

Nach einer kurzen theoretischen Einführung am Freitagabend ging es gleich Samstagfrüh um 07:30 los mit dem praktischen Teil. Halle ausräumen, Flieger aussaugen, checken und zum Start bringen.

1 2

Bevor es richtig losging, wurde gemeinsam gefrühstückt und ein Briefing mit anderen Gruppen am Platz abgehalten.

Endlich ist es so weit, der erste Kunstflugneuling sitzt mit Fluglehrer in der ASK 21 und startet im F-Schlepp. Rückflug steht auf dem Programm.
3 5 4
Alle Teilnehmer werden jeweils auf ca. 1200m in die „Kunstflugbox“* geschleppt. Im Verlauf der Woche werden hoch oben Figuren gelernt und geübt – aufmerksam beobachtet von den Kollegen am Boden. Für die Anfänger stehen Aufschwung, Abschwung, Rollen, Looping und Turn auf dem Programm. Die Fortgeschrittenen versuchen sich zusätzlich an kubanischer Acht, Kleeblatt und Humpty.

6 8 7
Zwischendurch werden Theorie und neue Figuren besprochen und bisherige Erfahrungen geteilt.
9
Im Cockpit montierte Kameras dokumentieren die Flüge und geben am Abend Gelegenheit zum weiteren Austausch. Manch ein Teilnehmer war doch überrascht über die eigenen Gesichtszüge kopfüber am Himmel hängend ☺.

Nach langen und heißen Flugtagen freuten sich alle auf ein kühles Blondes in der lokalen Fliegerkneipe „Die Wolke“ mit Blick auf malerische Sonnenuntergänge über dem Unstrut Tal. Mancher Abend klang gemütlich am Lagerfeuer auf dem HdL Gelände aus.
Für Laucha Kenner: Natürlich hat auch die Weinprobe nicht gefehlt!
Dank der hervorragenden Unterstützung der beiden weiteren Gastfluglehrer Alex und Reiner konnten die Anfänger täglich 3 bis 4 Flüge absolvieren und ihre gesteckten Lehrgangsziele noch weit übertreffen.

0-Gruppenbild
Fazit: Gutes Wetter, Super Stimmung, viele Flüge und noch mehr Spaß…
Hast auch Du Lust bekommen die Welt aus einer anderen Perspektive zu erleben?
Der nächste Kurs im HdL findet voraussichtlich im April 2017 statt. (Termine auf der Homepage)
In diesem Sinne:
Think positive – fly negative
Sönke

*Keine Kiste mit Deckel – sondern ein definierter Luftraum, der bei der Flugsicherung gemeldet ist für Kunstflug

Fluglehrerlehrgang 2016 im HdL e.V.

Gestern endete der erste Fluglehrerlehrgang 2016 im HdL e.V. . Alle drei Anwärter haben sowohl in der Praxis, als auch in der Theorie bestanden und wir wünschen den frischgebackenen Fluglehrern eine stets erfolgreiche (und rückenschonende 😉 ) Zeit auf dem hinterem Sitz!

Anbei ein Erfahrungsbericht des Teilnehmers Martin Kader:

Fluglehrerlehrgang in Laucha 7. bis 24. März 2016 erfolgreich beendet

Während die Wetter-Atmosphäre draußen mit Schneegestöber begann, stimmte die innere Atmosphäre im Unterrichtsraum von Anfang an. Dank der hochprofessionellen Schulung durch die beiden Ausbilder Sigi und Rolf fühlten sich die „nur“ drei Teilnehmer Jonas, Axel und Martin bestens aufgehoben. Kastenfliegen, Trudeln, Außenlandeübungen und vieles mehr konnte unter optimalen Bedingungen und Sicherheitsstandards vertieft geübt werden. Ein ganzes Team von ehrenamtlichen Schlepppiloten, Winden- und Lepo-Fahrern, sowie Büromitarbeiter und Ausbildungsleiter Peter ergänzten das Fluglehrer-Team und ermöglichten die ideale Ausnutzung der fliegbaren Wetterfenster. Dass so viele ehrenamtliche Personen mithelfen, um drei Anwärter in die Luft zu bekommen, ist sicherlich außergewöhnlich.

Die hohe Qualität der theoretischen und praktischen Schulung im HdL bestätigten die beiden Prüfer der Oberen Luftfahrtbehörde Sachsen-Anhalt, die keine Zweifel an der Eignung der drei Teilnehmer hatten. Die neuen Fluglehrer fühlen sich ideal vorbereitet für die zukünftige Schulung in ihren Vereinen und freuen sich auf ihre baldige Lehrtätigkeit.

Foto: Dirk Schönwälder