Bundesausscheid UHU-Cup 2012

36 Kinder, 7 Wettbewerbe und 85 Urkunden…
Es war ein großes Familienfest, das am Pfingstwochenende auf dem Flugplatz in Laucha an der Unstrut stattgefunden hat. Und das ist die beste Voraussetzung für einen erfolgreichen fröhlichen Wettbewerb.
Viele Teilnehmer brachten ihre Familie mit zum Bundesausscheid UHU-Cup, zu dem die Luftsportjugend eingeladen hatte. Alte Freundschaften und neue Begegnungen kennzeichneten den Jugendwettbewerb und wie immer, stand neben dem Modellflug auch das Kontakteknüpfen im Fokus der Teilnehmer.
Der Bundesausscheid UHU-Cup ist und bleibt eine der qualitätvollsten Jugendveranstaltungen im Modellflug. Das liegt daran, dass zwar mit Konzentration und Siegeswillen geflogen wird, dass aber die Effekte, die eine solche Jugendarbeit erzeugt, die Freude, die Begeisterung, das gemeinsame Erleben sehr weit im Vordergrund stehen. Modellflug muss ein Jugendsport bleiben, er muss attraktiv bleiben. Dafür setzt sich die Luftsportjugend ein.

Ergebnisse: Download

Früh am Samstagmorgen ging es los, denn es mussten 7 Wettbewerbe ausgefochten werden. Wettbewerbsleiter Hilmar Damm, Stephan Olessak, der Leiter des Hauses der Luftsportjugend und Lauchas Bürgermeister Bielstein, begrüßten und gaben den Startschuss.

Der Samstag stand ganz im Zeichen der ferngesteuerten Segelflugmodelle. Der Tag startete mit der Gliding Class. Nachmittags ging es in der geräumigen Segelflugzeughalle mit der Open Gliding Class weiter. Am späten Nachmittag wurde noch ein Demonstrations-Wettbewerb in der neuen Klasse ?Schleuder UHU? durchgeführt. Michael Jäckel, der in Sachsen schon mehrere Modelle dieser Art mit Kindern gebaut und geflogen hat, zeigte, wie ein Wettbewerb mit diesen kleinen und wendigen Modellen aussehen kann. Den 4 Teilnehmern hat?s riesigen Spaß gemacht und alle waren sich einig, dass es eine gute Entscheidung war, die Klasse einzuführen.

Der Sonntag startete mit dem Wettbewerb ?Der kleine UHU?. Und zum Glück war der Wind etwas eingeschlafen, also genau richtig für Freiflug, bei dem die Kinder ihre Modelle selber zurückholen müssen. Weite Strecken mussten nicht zurückgelegt werden, doch 2 Modelle stiegen in der Thermik so hoch, dass man sie nicht mehr sehen konnte. Die Besitzer hoffen nun auf eine Nachricht von ehrlichen Findern, die die Modelle zurückgeben wollen.
Nachmittags hatten die Kinder die Möglichkeit, am Wurfgleiterwettbewerb ?Mini UHU? teilzunehmen. Es ist erstaunlich, wie sich in nur einem Jahr die Leistung bei Teilnehmern sowie bei den Modellen gesteigert hat. Durch unterschiedliche Wurftechniken wurden Zeiten von bis zu 60 Sekunden pro Flug erreicht, die Sieger erreichten bei 4 Starts über 100 Sekunden. Voriges Jahr waren es noch unter 40 Sekunden.


Den Abschluss der Wettbewerbe bildete die Electric Class, bei der sogar 6 Durchgänge geflogen wurden. Durch die ausgereifte Technik und die guten Leistungen der Piloten wird dieser Wettbewerb fast zur reinen Landepunkte-Jagd. Deshalb entschieden sich die Punktrichter zusammen mit den Teilnehmern zu mehr Starts. Die Regeln sind in diesem Jahr auch angepasst worden, bei zukünftigen Wettbewerben ist nur noch ein durchgehender Steigflug von maximal 60 Sekunden erlaubt, die Gesamtflugzeit bleibt bei 3 Minuten. So soll das fliegerische Können neben der Landung, die wie bisher gewertet wird, in den Vordergrund rücken.

Arbeitstagung Multiplikatoren im Modellflug: der Schleuder UHU kommt!!!

12 Modellflieger aus 6 Bundesländern trafen sich amWochenende zur Arbeitstagung Multiplikatoren im Modellflug, um überJugendarbeit, Nachwuchsgewinnung und Wettbewerbe zu beraten. Im allgemeinenTeil berichtete Tagungsleiter Hilmar Damm über die Aktionen derLuftsportjugend  und über dieZusammenarbeit mit der Bundeskommission Modellflug.

Schwerpunkt der Tagung war jedoch derNachwuchswettbewerb  UHU-Cup. Wieder ginges um die Einführung einer neuen Klasse, dieses Mal wurden die Bestimmungen des Schleuder UHU erarbeitet, der in Anlehnung an die Klasse F3K ausgetragenwerden soll. Beim Bundesausscheid, der über Pfingsten in Laucha stattfindet,wird diese interessante Klasse vorgestellt, anschließend können ersteWettbewerbe durchgeführt werden.  Nähereszu Baubestimmungen und Regeln werden in Kürze auf der Seite der UHU-Wettbewerbebekannt gegeben….

Segelfluglehrer Vorauswahl Bestanden!

Eine Woche intensiver Theorie für die Segelfluglehreranwärter endete mit einem Erfolg. 4 Stunden theoretische und 3 Stunden praktische Vorauswahlprüfung wurden von allen Anwärtern bestanden. Damit steht ihrer Teilnahme am eigendlichen Fluglehrerlehrgang in den kommenden 2 Wochen nichts mehr im Wege.

Die F-Schlepps und Windenstarts markieren nicht nur einen gelungenen Abschluss der Vorauswahl, sondern auch den Begin der neuen Flugasaison 2012 auf dem Flugplatz Laucha. Das herrliche Wetter mit leichtem Westwind und erste Thermik zog auch zahlreiche Paragleiter an, die am Unstruthang ihrer Lust am Fliegen freien Lauf ließen.

Heute abend wird gefeiert!

PPL-C Theorie Lehrgänge – Plätze frei!

Für Schnellentschlossene, Angriffslustige, Wolkenstürmer und fleißige Lieschen, für die Damen auf Wolke 7-8-9-10… und die Herren der Lüfte:

JETZT noch schnell anmelden und starten:
PPL-C Theorie 1
Zeitraum: 30.03.2012 bis 10.04.2012
PPL-C Theorie 2
Zeitraum  26.10.2012 bis 05.11.2012

Anmelden im HdL bei Marlen oder Sandra 034462 / 339-0

Info für Fluglehreranwärter

Die Bewerber und Bewerberinnen für Lehrberechtigung Segelflug aus dem Bereich Bayern / Luftamt Südbayern (BYLAS) bitten wir vor Anmeldung mit dem Haus der Luftsportjugend Kontakt aufzunehmen, da besondere Verfahrensweisen zu beachten sind.

Hallo an alle, die Modellflug weitergeben

Einladung zur Arbeitstagung für Funktionäre im Modellflug.
Für alle, die Modellflug als Lehrer, Ausbilder oder Jugendleiter pflegen und an andere weitergeben, gibt es die Arbeitstagung der Luftsportjugend.

Wir laden dich und alle Multiplikatoren im Modellflug in das Haus der Luftsportjugend nach Laucha ein, um zu diskutieren, Erfahrungen auszutauschen und auch neue Wege zu finden, um die Arbeit der Multiplikatoren in den Vereinen zu erleichtern.
Von Freitag,  9. März 2012 (17:30 Uhr) bis Sonntag,11. März 2012 (13:00 Uhr) im Haus der Luftsportjugend

Büro wieder besetzt ab Dienstag 07. Februar

Kurze Info an alle, die mit dem HdL Kontakt aufnehmen wollten. Unser Büro ist im Februar besetzt ab Dienstag, 07. Februar jeweils Dienstags und Donnerstags bis 15:00 Uhr. Ab März sind wieder wieder Vollzeit erreichbar!

Neuigkeiten vom HdL

Liebe Freunde des Hauses der Luftsportjugend, Fliegerfreunde und Gastpersonal

Verehrte Gäste des HdL

In der Vergangenheit haben wilde Gerüchte und Vermutungen die Runde gemacht. Ausgelöst durch hochehrenhafte Bemühungen, die Mannschaft des HdL zu unterstützen, die Gebäude zu sichern und dem Haus das von allen geliebte Ambiente auch in Zukunft zu erhalten.

An dieser Stelle an alle Verzagten, Verunsicherten eine klare Ansage:

Das Haus der Luftsportjugend wird dieses Jahr den Betrieb wie gewohnt (vielleicht sogar ein wenig besser) durchführen. Alle geplanten Maßnahmen werden stattfinden. Das Gastpersonal ist unvermindert gern gesehen, ebenso wie die Gäste und Lehrgangsteilnehmer, die Gruppen und Fliegerlager.

Die Betreiber des Hauses sind unverändert der Verein „Haus der Luftsportjugend e.V“ mit dem gewählten Vorsitzenden Matthias Müller, und seinen Vorstandsmitgliedern Heinrich Cordes, Hilmar Damm und Carolin Seifert. Die Jugendmaßnahmen wird weiterhin Stephan Olessak durchführen. Leider steht uns in diesem Jahr Carolin Seifert als Geschäftsführerin nicht mehr zur Verfügung, da sie sich beruflich nach München verändert hat. Auch Gisela Goblirsch wird das Amt der Pressesprecherin nur noch kommissarisch bis zur Einarbeitung eines Nachfolgers versehen.
Für diese Mannschaft wird das Jahr 2012 allerdings das letzte sein. Nach Beschluss der Mitgliederversammlung Haus der Luftsportjugend e.V. vom vergangenen Wochenende, wird der Betrieb der Jugendbildungsstätte in der vorliegenden Form nur noch bis Ende der Saison 2012 weitergeführt. Die Gründe dafür sind vielfältig. lest mehr…

Wir sehen dem Ende der Tradition der Jugendbildungsstätte mit gemischten Gefühlen entgegen. Zum einen entlastet dieser Beschluss eine Mannschaft, die sich seit 15 Jahren kontinuierlich um das Wohlergehen des HdL gekümmert hat und nun an ihre Leistungsgrenze gekommen ist. Zum anderen gibt es die ernstzunehmende Option, dass eine Nachfolgeorganisation ? ausgehend von einem jüngst gegründeten Förderverein ?Interessensgemeinschaft HdL? ? die Geschicke des Hauses über das Jahr 2012 hinaus weiterführt.

Die Zukunft des Hauses erscheint also zwar noch in nebelhafter Gestalt, so doch bereits zu erahnen. Die Mannschaft des Hauses der Luftsportjugend e.V. begrüßt die Bemühungen und Planungen des Fördervereins aufs herzlichste. Wir empfehlen dessen Werben um Mitglieder und Vertrauen an alle, denen die Zukunft des Standortes Laucha am Herzen liegt.

Für die kommende Saison gilt jedoch: Der König lebt! Wir werden eine fliegerisch, menschlich und gesellschaftlich freudige Saison erleben. Liebe Freunde des HdL, feiert mit uns diese letzte Saison, genießt das Haus unter ?alter? Leitung. Wir freuen uns auf diese Saison 2012.

Näheres zur Zukunft des Hauses werdet ihr an dieser Stelle finden. Spätestens Ende September 2012, enthüllen wir ? in Kooperation mit dem Förderverein ? wie die Zukunft des Standortes Laucha aussehen kann.

Herzliche Grüße an alle Freunde

Englischsprachige Fluglehrer dringend gesucht

Das Haus der Luftsportjugend blickt mit Erstaunen auf viele fremdsprachige Gäste in der kommenden Saison. Über Hochschulmaßnahmen und internationale Jugendlager stehen uns einige fremdsprachige Gäste ins Haus, die jemenden zum reden brauchen! Naja, wenigstens, wenn man über´s Fliegen redet!

Traut ihr euch? Segelfluglehrer in der Fremdsprache? Ihr müsst ja nicht über hochphilosophisches diskutieren können. Der Wortschatz dürfte beschränkt sein. Wir brauchen euch. Das HdL braucht euch. Gebt euch einen Ruck und versucht es mal. Sooo schlimm wird´s nicht werden.
Marlen wartet auf eure Rückmeldungen. mehr…

In den Monaten Juli, August und September sowie speziell für folgende Termine (Ausbildung) benötigen wir DRINGEND Segelfluglehrer mit guten Englischkenntnissen.

SFL Vorauswahl 1 vom 02.03.2012 bis 09.03.2012
SFL Vorauswahl 2 vom 13.04.2012 bis 20.04.2012
SFL Vorauswahl 3 vom 24.08.2012 bis 31.08.2012

SFL Praxis 1 vom 09.03.2012 bis 23.03.2012
SFL Praxis 2 vom 20.04.2012 bis 04.05.2012
SFL Praxis 3 vom 31.08.2012 bis 14.09.2012

Gebt euch einen Ruck und versucht es mal. englisch ist nicht halb so schlimm, wie immer behauptet wird. Und das Fliegen mit Fremdsprachlern ist immer für Überraschungen gut! Bitte meldet euch bei Marlen im Büro (034462/339-0) und sagt Bescheid, ob ihr zweisprachig eingesetzt werden könnt.

Danke
Gisela, die Pressetante